BGF - Was ist das?

Die betriebliche Gesundheitsförderung (BGF) ist eine Unternehmensstrategie, die darauf abzielt, Gesundheitspotenziale zu stärken, Erkrankungen vorzubeugen und das Wohlbefinden am Arbeitsplatz zu verbessern.

 

Sie umfasst freiwillige Maßnahmen von Arbeitgebern und Beschäftigten im Betrieb - für gesundheitsgerechte Strukturen und Rahmenbedingungen (verhältnisorientiert) sowie Verhaltensweisen (verhaltensorientiert).


Wie wirkt sich BGF im Unternehmen aus?

Direkt messbare Effekte

  • Reduktion krankheitsbedingter Fehltage
  • Reduktion typischer Arbeitsunfälle und Berufskrankheiten sowie von Frühverrentungen
  • Geringere Kosten durch Arbeits- und Produktivitätsausfälle
  • Höhere Produktivität und Wettbewerbsfähigkeit
  • Geringere Mitarbeiterfluktuation
  • Steuerliche Vorteile
  • Studien belegen, dass ein in BGF investierter Euro zwei bis drei Euro Ertrag bringen kann

Indirekte Effekte

  • Stärkung der physischen und psychischen Gesundheit und besserer Stressabbau bei Ihren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern
  • Höhere Planungssicherheit im Betrieb
  • Höhere Leistungsfähigkeit Ihrer Beschäftigten
  • Höhere Arbeitszufriedenheit und Arbeitsmotivation
  • Positives Betriebsklima und höhere Identifikation der Beschäftigten mit Ihrem Unternehmen
  • Verbessertes Firmenimage und höhere Attraktivität als Arbeitgeber
  • Wettbewerbsvorteile bei der Anwerbung neuer Fachkräfte


Schon gewusst?

Sie können pro Beschäftigtem und Jahr bis zu 500 Euro für Maßnahmen zur Verbesserung des allgemeinen Gesundheitszustandes sowie zur Gesundheitsförderung steuer- und sozialversicherungsfrei investieren.

 


BGM - Was ist das?

Die betriebliche Gesundheitsförderung ist ein wesentliches Element des weiterreichenden betrieblichen Gesundheitsmanagements (BGM).

 

Dieses basiert auf drei Säulen: (1) den gesetzlich geregelten Bestimmungen zum betrieblichen Arbeitsschutz und (2) zum betrieblichen Eingliederungsmanagement sowie (3) den für den Arbeitgeber freiwilligen Maßnahmen zur betrieblichen Gesundheitsförderung.

 

Betrieblicher Arbeits- und Gesundheitsschutz

Rechtlich verpflichtender Schutz der Beschäftigten vor arbeitsbedingten Gefährdungen.

Betriebliches Eingliederungsmanagement

Für den Arbeitgeber verpflichtende Maßnahmen zur Überwindung von Arbeitsunfähigkeit und zur Reintegration kranker Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.

Betriebliche Gesundheitsförderung

Freiwillige Maßnahme des Arbeitgebers zum Abbau von Fehlbelastungen und zur Förderung gesunder Verhaltensweisen am Arbeitsplatz sowie zur Stärkung gesundheitsförderlicher Faktoren.



Ganz egal, wie hoch der Krankenstand aktuell ist, ganz egal, ob Sie fünf oder fünfhundert Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter beschäftigen, sprechen Sie doch einmal mit uns!

 

Wenn Sie interessiert sind, nähere Einzelheiten über unser Engagement für Firmen und Betriebe zu erfahren, freuen wir uns über Ihren Anruf oder Ihre E-Mail.

 

Wir beraten Sie gerne unverbindlich und kostenfrei.


Petrus Gädtke

Alexander Gohm

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.